Nekrologe – Die allgegenwärtigen Traueranzeigen

Man findet sie oft an Haustüren und Strassenlaternen: Nekrologe, Todesanzeigen. In Deutschland veröffentlicht man sie in Zeitungen,  Hier in Bulgarien an Eingangstüren, öffentlichen Flächen . Auch alte,unbewohnte Häuser werden oft mit Nekrologen tapeziert. Man klebt sie vorwiegend an Orte, an denen der verstorbene Oft verkehrte, vor seine ehemalige Arbeitsstätte, in der Nachbarschaft des letzten Wohnsitzes und an dafür gemachten Anschlagsflächen an Kirchen und Friedhöfen. Am Wohnhaus der verstorbenen werden zusätzlich Schwarze schleifen angebracht. Der Zweck des ganzen ist es, verwandte und bekannte möglichst schnell über den Verlust eines Mitmenschen zu informieren, da in Bulgarien Beerdigungen meist innerhalb 48 stunden vorgenommen werden.  Todesanzeigen werden zum Gedenken wieder aufgefrischt, meist nach 40 Tagen, 6 monaten,   1,2,5,10 … Jahren. Dieses erneute anbringen lädt oft  auch gleichzeitig zum gemeinsamen Andenken ein. In einigen Städten oder Strassenzügen, gerade in Tourismusgebieten, ist das anbringen von Nekrologen mittlerweile verboten.