Mittelalterliche Stadt Cherven

Cherven, ein Dorf mit 302 Einwohnern, 30 km südlich von Russe kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: im 12-13. und 14. Jahrhunderts war die (damalige) Stadt eine beliebte und gut verteidigte Handelsstadt und ein Umschlagplatz für Kohle und Eisenerz. Selbst nach der Eroberung durch die Osmanen 1388 behielt die Stadt, dessen Aussmasse mittlerweile einen Quadratkilometer überstiegen, zunächst ihre Wichtigkeit bei und verlor erst später an Bedeutung.
Heute kann man die Ruinen dieser Stadt besichtigen, die auf einem Plateau in einer recht felsigen Gegend liegt, auch das heutige Dorf Cherven ist auf mehreren Höhen verteilt, was ihm einen ganz eigenen Charakter verleiht. Der Rundweg durch die Ruinen ist ca. 1 Kilometer lang und benötigt mit Stufen und Pausen ca. 1 Std.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.