Heizen mit Strom – Welche Heizung ist die guenstigste?

Da dieser Winter hin in Bulgarien mal wieder kalt ist (Von mir gemessene Tiefsttemperatur im Januar : -21 Grad Celsius) muss natuerlich geheitzt werden.

Da wir hier , wie auch die meissten Mietwohnungen, keine Zentralheizung haben, und auch kein Holzofen vorhanden ist, haben wir uns fuer mobile Elektroheizungen entschieden. Yana hat schon seit langem einem ‘fahrbaren’ Oelradiator mit 9 Zinnen und  2500W abgegebener Leistung.  Dieser bringt uns hier im Buero/Schlafzimmer gut durch den Winter. Angesichts der oben genannten Temperaturen haben wir uns dann entschlossen, uns eine weitere Waermequelle zuzulegen, um das Wohnzimmer wenigstens fuer ein paar Stunden warm halten zu koennen zwecks Essen oder TV-Schauen. Hier entschieden wir uns fuer eine Konvektionsheizung, 40.00 lv (~20 EUR) im lokalen Baumarkt (uebrigens von einer bekannten deutschen Kette, die 20%auf alles, ausser Tiernahrung anbietet). Einen Frostwaeschter, der verhindern soll das uns die Rohre in der Kuecche einfrieren (400w,6,99 lv) ham wir auch noch mittgenommen.

Nun viel uns ziemlich schnell auf, das der Konvektor ziemlich schnell ziemlich warm macht.  So entschied ich mich, beide Heizungen in einem Experiment gegenueber zu stellen .

Versuchsaufbau

15qm Schlafzimmerbuero,3m Deckenhoehe

Testgeraete :

Konvektorheizung :”HOMELiving CHV2000 ” Max 2 KW ,3 Stufen +Luefter(A)

Oelradiator “Tesy E01V” max 2,5 KW 3 Stufen+Luefter (B)

Messgeraete :

Innen/Aussentermometer an Wetterstation Marke “TFA Dosmann/Wertheim”,Digital

Standart-Elektrozaehler vom Stromversorger

Testablauf:

Heizung A einen Tag wird verwendet, um die Zimmertemperatur auf einigermassen Konstante 20 Grad zu halten. Um die Mittagszeit wird das Zimmer einmal runtergekuehlt zwecks Durchlueftung. Regelmaessig werden Innentemperaturen, Aussentemperaturen , Zaehlerstand und Heizungsstufe notiert. Ebbenso werden alle Aktivitaeten ,wie etwa das Warmwasserbereiten mit dem Boiler oder Kochen mit dem elektroherd protokolliert, um am naechsten Tag identisch wiederholt zu werden.

Am zweiten Tag wird Heizung B mit unter gleichen Bedingungen betrieben wie Heizung A am Vortag gleiche Zeiten mit gleicher Stufe. Wieder wird regelmaessig, zu gleichen Zeiten wie am Vortag  ,Zeahlerstand und tempertur notiert.

Maximaltemperaturen:

1.Tag(Konvektor): Max innen 20.2grad , Max aussen 0.3 grad. Min innen 12.1,Min aussen -4.5 durchschn. aussen -2.3grad

2.Tag(Radiator) : Max innen 20.4 Grad,max Aussen 7.9 grad.Min innen 12 grad,min aussen -5.5 Durchschn. aussen 5.5 Grad

Auswertung:

Zum einen wird um Grad Temperaturunterschied zwischen Innen und Aussen  jede heizung  pro Stunde liefert und zum zweiten wird errechnet wie hoch der Gesamtverbrauch pro Stunde ist. Zum Schluss wird errechnet wie groß die Ersparniss im Durchnitt pro Stunde ist. Hierzu wird ein Wert von 0,2 lv (0.1EUR).pro Kilowattstunde gerechnet, der dem Tagesstrompreis in Veliko Tarnovo entspricht.

Ergebniss:

1.Tag  start 11.3 Grad innen ,-4.5 grad aussen

Am ersten Tag schaffte es der konvektor leicht,  die erziehlten 20 Grad binnen drei Stunden zu erreichen. Aussentemperatur war dann  -2.3 Grad. In der zweiten Tagesshaelfte hat es der Konvektor wieder in drei Stunden das auf 12.9grad (aussen 0.3grad) heruntergekuehlte Zimmer auf 20 Grad(aussen -3.2 Grad) zu bringen.

2.Tag Start Innen 11.1 Aussen -5.5

Am zweiten Tag hat die Sonne aussen sehr schnell aufgewaemt und schon nach 2 Stunden eine Aussentemperatur von 0.6 Grad zu stande gebracht. Der Radiator hat die Temperatur im Raum im selben Zeitraum lediglich auf 16.8 Grad gebracht,  so das die Innentemperatur mit der Aussentemperatur angestiegen ist und die Heizung keine weitere Steigerung brachte. Ebenso als auch hier nach 3 Stunden die 20 Grad erreicht waren, es herrschte hier eine Aussentemperatur von 3 Grad ,so stieg sie Differenz von Aussen nach Innen lediglich um 1 Grad an. Ein ueberraschend schwaches Ergebniss, da der Radiator doch 1/4 mehr Leistung als der Konvektor hat, aber die gleiche Zeit zum Aufheizen braucht, trotz guenstigerer Verhaeltniss durch die Aussentemperatur.

Zum Abend hin  ging die Aussentemperatur schnell zurueck , der Oelradiator schaffte es jedoch spielend dem entgegen zu wirken, so dass Temperaturunterschiede  Aussen und Innen von max. 21.5 Grad zu spueren waren. Aber auch hier waren die Innentempetrueren nur unwesentlich von denen des Konvektors unterschiedlich.

Verbrauch

Der verbrauch beider Geraete war ueberreschend aehnlich, der Konfektor verbraucht lediglich 0,07 Kwh weniger ,was einer Ersparnis von ca 1,5 stotinki  (0.75 cent) pro Stunde ausmacht.  Hochgerechnet auf den Monat macht das ungefaeht 7.32 lv im Monat (3,66 Eur) ausmacht. Da der Konvektor allerdings einen unangenehmeren Geruch versprueht, entschlossen wir uns beim Radiator zu bleiben.

Fazit

Die Temperaturdifferenz ist nicht absolut zu bewerten da es am 2. Tag erheblich waermer war als am ersten. Dennoch schafte es Heizung B, der Radior mit der hoeheren Leistung,  in der ersten Tageshaelfte lediglich die Innentemperatur mit der Aussentempreatur zu erhoehen, die maximale Steigerung ist  hier 1 Grad celsius. Ein Unterscheid von Konvektor und Radiator ist kaum zu Spueren, obwohl das leistungsstaerkere Geraet weitaus bessere Bedingungen hatte

One thought on “Heizen mit Strom – Welche Heizung ist die guenstigste?

  1. Hallo,
    ein sehr interessanter Blog!

    Haben Sie schon einmal über eine Infrarot Heizung nachgedacht?

    Der Stromverbrauch ist sehr niedrig und man kann die verschiedensten Ausführungen überall anbringen.
    Im Prinzip braucht man nur eine Steckdose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.